Höhlenmuseum mit Dorfmuseum Frasdorf

 Auszeichnung "100 Heimatschätze Bayerns"

Bei einem vom Bayerischen Heimatministerium und vom Kunstministerium im Jahr 2018 ausgelobten Wettbewerb wurde der 11 000 Jahre alte Braunbärenschädel des Frasdorfer Höhlenmuseums ausgezeichnet. Die Preisverleihung wurde am 13. Juli 2018 in der Allerheiligen-Hofkirche in München von Staatsminister Albert Füracker (Finanzen, Landesentwicklung und Heimat) und von Staatsministerin Prof. Dr. Marion Kiechle (Wissenschaft und Kunst) vorgenommen. Als Vertreter des Frasdorfer Höhlenmuseums nahmen Rupert Wörndl und Martina Stoib den Preis entgegen.

Einen Pressebericht darüber können Sie hier lesen.

 

Die sonderausstellung 2018/2019

"Ende der Monarchie, Revolution, flucht der Königsfamilie - die Ereignisse von 1918/19 aus örtlicher Sicht"

wurde mit einem Vortrag am 1.Mai 2019 über "die Hoheiten von Wildenwart" (Herzogin Adelgunde von Modena, Königin Marie Therese von bayern und Prinzessin Helmtrud von Bayern) beendet. Dabei wurde gleichzeitig an den 100jährigen Todestag von Königin Marie Therese erinnert (sie war am 3. Februar 1919 in Wildenwart gestorben).

 

Zu einem Pressebericht über die Eröffnung der Sonderausstellung kommen Sie hier.

Die Sonderausstellung lief im Rahmen des Projekts "Heimat 1918" des Museumsnetzwerks Rosenheim, in dem das Frasdorfer Höhlenmuseum mit Dorfmuseum Mitglied ist. Informationen hierzu unter www.museumsnetzwerk-rosenheim.de.

 

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren